In Clickertraining, Erziehung und Lernen, Shaping-Serie zum Mitmachen

Euer Hund hat kapiert, dass Euer Hocker eine Art Wurstmaschine ist? Dass es Leckerlis regnet, wenn man sich für das olle Teil interessiert? Sehr gut.

Heute beginnt unser Training nicht nur damit, dass Ihr Eurem Hund sagt, dass Ihr jetzt etwas wahnsinnig Tolles miteinander machen wollt (ein bisschen Aufregung erzeugen, bei ohnehin unruhigen Hunden natürlich nicht zu viel, Leckerlis verschenken, sich gemeinsam in die ungestörte Lernumgebung begeben). Heute sagt Ihr ihm auch noch: „Weißt Du was, Hund, heute machen wir was mit den Vorderpfoten!“ Ich sage Habca das, indem ich sie ein paar Mal rechts und links Pfote geben lasse. Ihr könnt Euch das so vorstellen, das jetzt im Gehirn der Regelkreis zur Pfotensteuerung schonmal warmläuft. Wenn Euer Hund noch nicht Pfote geben kann, kann er vielleicht irgendetwas anderes auf Kommando mit seinen Vorderpfoten anstellen? Pfötelt er, wenn ihr ihm ein Leckerli in der geschlossenen Faust hinhaltet? Wenn gar nichts geht, lasst Ihr diesen Schritt halt weg.

Jetzt kommt wieder unsere Kiste ins Spiel. Mit dem gewohnten Spektakel stellen wir sie auf den Boden. Erwartungsvoll und freudig geht der Hund zur Kiste hin, weiß er doch, wie sehr es sich lohnt, sie zu manipulieren. Jetzt heißt es aufgepasst! Wir clicken sobald der Hund mit seinen Vorderpfoten irgendetwas mit der Kiste anstellt. Auch hier wieder genau hinschauen und früh klicken. Gerade bei einem vorsichtigen Hund ist es wichtig jetzt nicht zu warten, bis er energisch an der Kiste kratzt oder seine Pranke darauf donnert. Ich kann schon das Heben der Pfote clicken, wenn der Hund vor der Kiste steht, die über der Kiste schwebende Pfote, das Pfote geben/ pföteln vor der Kiste, usw. Ihr werdet hier selbst Fingerspitzengefühl dafür entwickeln, wie Euer Hund Euch am besten versteht.

Die Botschaft an Euren Hund heute lautet: Ich finde es superklasse, wenn Du mit Deinen Pfoten was mit dieser Kiste machst!

Denkt wieder daran, lieber ganz kurz, aber öfter zu üben. Drängt Euren Hund nicht, und helft ihm nicht. Er wird den Schlüssel zum Keks finden. Korrigiert auch nicht, und sagt nicht „Nein“ oder ähnliches. Wenn der Hund die Kiste zerstört oder ununterbrochen bellt, brecht ganz ruhig ab, macht eine kleine Pause und versucht es nochmal. Haltet die Qualität der Belohnung hoch. Die Übung soll Euch beiden Spaß machen.

Wie läufts? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Showing 6 comments
  • Heike

    Danke für den nächsten Schritt- Bruno hat beide Vorderpfoten auf den Pappkarton gesetzt und findet es gut-nur, ich werde den Pappkarton in der nächsten Übungseinheit durch einen Fußhocker austauschen, da der Karton auf dem Teppich doch sehr rutscht…im Video, was ich später hochladen werde, kann man es sehen…
    Liebe Grüße Heike und Bruno

  • Tibet-Terrier-Fan

    Sunny sellt sich gleich mit beiden Pfoten auf die Kiste.Klick! Ist sie zu schnell?
    Luna setzt eine Pfote drauf manchmal 2 ,ich klick bei zwei Pfoten.Übe aber auch in verschiedenen Zimmern.Spaß machts uns Drei.Klar wir machen weiter.

  • Trudy

    JETZT bin ich platt!

    Als ich die neue Anleitung durch ging, dachte ich, das schaffen wir nie!

    Erst mit Hayka alleine geübt, hat SOFORT geklappt.

    Dann mit A-Yana alleine geübt, hat ebenfalls sofort geklappt. Also, beide hatten aber 2 Pfoten drauf, A-Yana zum Schluss sogar 4!
    Es ist, als hätten sie gerade darauf gewartet, dass dieses Spiel etwas spannender wird… :-)

    Etwas später, sie waren aber immer noch voller Tatendrang, haben wir gemeinsam geübt. Exakt zeitgleich hatten sie 2 Pfoten drauf. Klick und Jackpot! Das haben wir aber nur 2x gemacht, damit es nicht verkommt.

    Hihihi, Fotos oder Video, nein dazu hat Fraueli keine Hand mehr frei… :-))

    Danke Miriam für dein Engagement!
    Es macht Freude.

    Schön übrigens Miriam, dass du wieder dieses sinnliche Titelbild hochgeladen hast.

  • Alexandra

    Juchu, es hat geklappt :)! Ich hätte nich erwartet, dass es so gut gehen würde, möglicherweise war es da auch von Vorteil, dass wir in letzter Zeit eben generell mehr mit den Pfoten gearbeitet hatten, sodass Mika es nach der Pfotegeben-Einführung relativ schnell mal damit versucht hat – so kann's ruhig weitergehen :)!

    Viele Grüße
    Alexandra

  • Kathrin mit Jamie

    Jamie wühlt mit den Vorderpfoten auf der Kiste herum, versucht die Kiste in den Boden zu rammen (sie hat da so einen besonderen Hechtsprung…) und macht auch sonst so allerlei mit den Vorderpfoten – mal links, mal rechts – mit der Kiste; nur ruhig die Pfote drauf legen, das klappt nicht :-)

    Ansonsten winselt sie bei der ganzen Sache recht viel – sie wird bei dem Gedanken an das Leckerchen sehr schnell sehr ungeduldig und hektisch.

  • Trudy

    Bei uns sind die Übungen heute nicht besonders geglückt. Jeder hat ein bisschen gemacht, was er wollte! … :-(
    Wir versuchens morgen wieder..

Leave a Comment