In Clickern, Dickkopf, Erziehung und Lernen, gewaltfrei, Hund in Frankfurt, Hundeausstattung, Hundetraining, Produkttest, Stress, Trainingstechnik

Es ist leider ein Problem, mit dem ich als Trainerin öfter konfrontiert werde: der Mensch entscheidet sich für Geschirr stat Halsband, weil es gesünder ist, aber der Hund mag das Geschirr nicht anziehen und/ oder es auch nicht anhaben, läuft damit nicht oder komisch.

Was tun?

Erst einmal überprüfen, ob das Geschirr wirklich passt, ob es zwackt, Haare einklemmt, auf Nerven drückt, die Bewegung einschränkt, und auch ob der Hund möglicherweise Schmerzen, orthopädische Probleme oder besonders empfindliche Stellen hat – nötigenfalls mit Unterstützung einer Fachfrau oder eines Fachmanns.

Dann gilt es herauszufinden, was genau dein Hund denn so doof findet.

Was findet dein Hund doof?

Mag er es nicht, den Kopf durch etwas zu stecken bzw. etwas über den Kopf gezogen zu bekommen?  Ist stillhalten/ stillstehen euer Problem? Oder sich etwas auf den Rücken legen zu lassen? Die Pfoten anfassen zu lassen oder in etwas zu setzen? Das Gefühl der Gurte am Körper? Oder ist vielleicht deine (unabsichtlich) bedrohliche Körpersprache das Problem? Beobachte deinen Hund genau, oder filme euch mal beim Geschirranziehen.

Achte dabei auf Stresszeichen, Beschwichtigungssignale, Ausweichen, Drohen. Wann genau tritt das auf?

Wenn dein Hund schon beim Anblick des Geschirrs den Rückzug antritt, musst du zuerst seine Assoziationen ändern. An Emotionen kann man mit klassischer Konditionierung arbeiten. Wichtig ist hier gutes Timing und die richtige Reihenfolge. Du verknüpfst die Anwesenheit des Geschirrs mit Dingen oder Ereignissen, die dein Hund angenehm findet.

Worauf achten?

Beim Anziehen selber solltest du auf folgende  fünf Punkte achten:
1. keine bedrohliche Körpersprache
2. der Hund kommt zum Hilfsmittel, nicht das Hilfsmittel zum Hund
3. kündige an, was du tun willst
4. der Hund soll selbst so aktiv wie möglich sein
5. besondere Vorsicht mit Kopf und Ohren

Willst du mehr erfahren? Unter Anleitung trainieren?

Wie das genau aussehen kann, habe ich in einem Online-Selbstlernkurs mit Hausaufgaben dargestellt. Den findest du hier.

Aber jetzt kommt das Beste: zum Kurs gebe ich im März 2020 ein Seminar! Das richtet sich in erster Linie an Hundetrainer*innen, ist aber für interessierte Besitzer*innen auch offen. Natürlich mit Hund, wir wollen trainieren!

zu Details und Anmeldung

 

Ein ganzer Kurs, ein ganzes Seminar, nur um dem Hund so ein Ding überzustreifen?

Ja, denn immerhin ist das etwas, was wir mehrmals am Tag tun – da sollte es nicht unangenehm sein. Und wenn du auf Geschirre verzichtest, weil dein Hund das Anziehen nicht mag, nimmst du gesundheitliche Nachteile in Kauf. Das wäre schade. Denn wenn man richtig und sorgfältig trainiert, ist es nicht schwer, einem Hund zu erklären, dass Geschirre super sind. Es muss nichtmal lange dauern!