In Hund im Stress, Hund in Frankfurt, Hundegeburtstag, Hundepsychologie, Hundeschule, Mehrhundehaltung, Mensch-Hund-Beziehung, Philosophisches zu Hunden, Schipperke, Taunus mit Hund, Tibetterrier, Tierphilosophie, Tierpsychologie

hundephilosophin1607-10

Man kann über Zoos viel Schlechtes sagen und denken – für Hunde finde ich sie eine tolle Attraktion! Ich war mit Habca schon gern im Tierpark in Berlin, und Rike war schon bestimmt dreimal im Opel-Zoo. Ich finde das nicht derart „nützlich“, wie manche Hundeschulen, die da reihenweise ihre Kurse und Welpengruppen hinschleppen. Ich finde es aber spannend! Ich frage mich, welche Tiere der Hund als „Tiere“ (?) oder als Lebewesen überhaupt wahrnimmt. Welche interessant riechen, und welche eher abschreckend. Ich beobachte die Reaktionen und versuche, eine kleine Ahnung davon zu bekommen, was in diesem Hundekopf gerade vorgeht…

Die nervenstarke Rike hatte auch zu ihrem Geburtstag Lust, in den Zoo zu gehen. (Übrigens, falls ihr schon an meiner geistigen Gesundheit zweifelt: nein, ich habe das nicht alles an einem Tag gemacht.) Manche anderen Hunde finden Zoo sicher ganz schlimm und stressig, und feiern ihren Geburtstag lieber woanders.

Rike durfte natürlich Habca mitnehmen, und noch eine Freundin. 

hundephilosophin1607-13

 „Rike, da steht ein Elefant!“ – „Warte mal, ich hab hier was zu essen gefunden…“

 

hundephilosophin1607-14

 „Da hinten ist was interessantes… aber irgendwas versperrt mir hier die Sicht…“

 

hundephilosophin1607-12

 Habca fand die Kängurus diesmal extrem blöd. Oder spannend? Jedenfalls musste man die anbellen.

 

hundephilosophin1607-11

 Die Soundso-soundso-Hirsche (ich kann mir das nie merken, sorry). Nimmst du mal den Kopf aus dem Gehege, Rikchen?

 

hundephilosophin1607-9

 Aber das hier war dieses Mal definitiv das Interessanteste. Habca und Rike wollten durchs Gebüsch zum Zaun kriechen. Allerdings waren in dem Gehege auch Strauße, und da stand „Vögel können beißen“… Habca war ganz still, mit tiefem Schwanz, und hat gestarrt… ihrer Reaktion nach könnte es ein Fuchs sein… Es war ein Verwandter von Habca und Rike:

hundephilosophin1607-8

… der Löffelhund!

Seht ihr, dass die Tiere auf den Fotos oft die Hunde anschauen? Was sie wohl wiederum denken oder fühlen? Vielleicht haben sie sich auch ein bisschen über die Anregung gefreut? Wie zufällig es letztlich ist, wer von uns auf welcher Seite des Zauns sitzt…

Da muss ich doch schnell noch einen Buchtipp loswerden: