In Ferien, Festtage, Feiertage, Hund im Sommer, Hundezucht, Hündin, Mehrhundehaltung, Mensch-Hund-Beziehung, Schipperke, Taunus mit Hund, Veränderung, Welpen

 

hundephilosophin1607-7

Natürlich gehört zu einem Geburtstag auch ein Verwandtschaftsbesuch! Sofern Euer Hund Verwandte hat, und ihr zu diesen eine gute Beziehung unterhaltet… Viele Züchter halten gern den Kontakt zu ihren Hunden aufrecht, und freuen sich über Neuigkeiten. Also, wenn ihr sie nicht trefft, nehmt ihr vielleicht den Geburtstag Eures Hundes zum Anlass, ihnen eine Mail zu schreiben, oder Fotos zu schicken?

Auch Tierschutzhunde haben manchmal Geschwister, andere Verwandte, oder auch Freunde, mit denen sie zum Beispiel in einem Zwinger saßen. Vielleicht könnt ihr sie ausfindig machen?

Mit Habca war ich einmal bei einem Treffen ihrer Züchterin, aber es waren keine direkten Verwandten dort, und Habca fand es nicht besonders interessant.

Rikes Züchterin dagegen ist nicht nur meine Freundin, sondern auch meine Nachbarin. Und außer Rikes Mutter Duif lebt auch Rikes Bruder Baccharis bei ihr. So können die zwei sich oft sehen. Für mich ist es spannend, die Entwicklung der zwei zu vergleichen.

Natürlich waren wir auch am Geburtstag der „Bs“ bei ihnen.

hundephilosophin1607-3
„Ich habe heute Geburtstag!“ – „Ach ja? Ich auch!“

 

hundephilosophin1607-1

 Es gab Raufspiele, Rennspiele, gemeinsames Herumschnuppern, Wettziehen an einem Stock… 

hundephilosophin1607-6

hundephilosophin1607-4

 

hundephilosophin1607-2

 Aber die zwei können auch einfach nur friedlich miteinander rumhängen.

hundephilosophin1607-8

Die Menschen konnten sich Geschichten über ihre Hundchen erzählen, und über die Zeit vor einem Jahr, die problemlose Geburt, die ersten Wochen der Hunde, meinen Umzug hierher in den Taunus. Es ist schön, einen Hund so von Anfang an zu kennen – als ich Rikchen das erste Mal besucht habe, war sie zwei Tage alt – und es ist schön, wenn noch jemand anderes das Leben des eigenen Hundes kenntnisreich begleitet.