Als ich in den letzten Wochen mit vier Hunden unterwegs war, und sie gerne mal nebeneinander sitzend oder liegend in der Landschaft drapierte, um ein hübsches Foto zu machen, wurde ich mehrmals angesprochen mit Kommentaren wie “Sie haben die gut im Griff”. Das war ganz klar als Kompliment gemeint, und hinterließ bei mir trotzdem einen schalen Nachgeschmack: Will ich andere Lebewesen “im Griff” haben? Ich kenne einen ähnlichen Wunsch aus vielen Kundengesprächen, und auch da irritiert ...

Weiterlesen »

  Ich mag es nicht, wenn mit Menschen und Tieren grob umgegangen wird (ich verwende mal diesen Begriff, um von den vielen Assoziationen zu Gewalt/ gewaltfrei etwas wegzukommen: ich rede nicht von Menschen, die absichtlich Gewalt als Trainings-Tool nutzen oder Kommunikationsmittel nutzen, sondern von Gedankenlosigkeit, auch unbemerkter Härte, Rumschubsen, Rumzerren, Ziehen, Manipulieren, Festhalten usw.). Und in letzter Zeit frage ich mich oft, wenn ich groben Umgang mit Hunden beobachte: warum macht derjenige das jetzt so? Ich ...

Weiterlesen »

Ich habe seit Mai 2016 an einer ganz besonderen Weiterbildung für Hundetrainer teilgenommen: der “Weiterbildung Trainingsspezialist“. Es geht darum, ein immer besserer Trainer zu werden: unter “Training” wird hier nicht das Bearbeiten komplexer Verhaltensprobleme und Verständigungsschwierigkeiten verstanden, sondern ganz konkret der Aufbau eines einzelnen, kleinen Verhaltens. Wie bringt man ein Tier möglichst schnell und effizient dazu, zum Beispiel eine acht zu laufen, die Pfote zu geben, zu Sitzen – möglicherweise mit Ablenkung, auf Dauer, auf ...

Weiterlesen »

Ziemlich genau zwischen Freiburg und Basel liegt das Markgräfler Land im Südschwarzwald – und hier wohne ich seit zwei Wochen.  Ich bin noch ein bisschen dabei, mich einzurichten: die letzten Kisten auszuräumen (und die letzten sind immer die schlimmsten, oder?), mit den Hunden neue Wege zu erkunden, und nicht zuletzt eine neue Erlaubnis nach §11 zu beantragen. Denn anerkennen, umschreiben oder was auch immer, so wie das Veterinäramt Bad Homburg das mit der Frankfurter Erlaubnis getan ...

Weiterlesen »

  Klar sind meine Hund toll! Deine bestimmt auch.  Wir sind letzte Woche vom Taunus ins Markgräfler Land umgezogen – und es hat sich mächtig viel geändert dadurch. Meine zwei Hundemädchen bewältigen das ganz großartig. Ich sehe meinen Job als “positiv” arbeitende Trainerin darin, sie dabei zu unterstützen. Ganz ehrlich: das ist total einfach, und macht auch noch Spaß. Uns allen drei. Ich mache das so: Menschen neigen dazu, auf das zu achten, was ihnen nicht gefällt. Was ...

Weiterlesen »

Eine Frau wird vermisst, etwa Mitte 30, sie ist vom Spaziergang mit ihrem Hund nicht zurückgekommen. Der Hund fehlt auch. Ihr Auto steht auf dem Parkplatz an der TeNo-Hütte. Es ist Sonntagmittag, eiskalt, die Sonne scheint schräg durch die Tannen. Ich schaue mir das Auto an, überlege, ob ich eine Geruchskopie vom Türgriff machen soll, entscheide dann aber, es so zu versuchen. Ich hole Rike aus meinem Auto, ihr Suchgeschirr, die lange neongelbe Suchleine, ihre Belohnung ...

Weiterlesen »

Ich habe Euch einiges darüber aufgeschrieben, was ich unter “wissenschaftlich fundiertem” Hundetraining verstehe, und will noch was ergänzen.  Wahrscheinlich fällt es euch sogar als erstes ein, wenn ihr “wissenschaftlich fundiert” lest: da will jemand sagen, er “kennt sich aus”, er hat aktuelle und relevante Sachen gelesen. Oder? Ich habe ja Philosophie studiert (ja, auch abgeschlossen). Das heißt nicht, dass ich alles über Philosophie weiß. Ich würde sagen, es heißt: 1. dass ich einen historischen Überblick habe, wer wann ...

Weiterlesen »

  Ich behaupte, dass ich “wissenschaftlich fundiert” trainiere, und auch damit bin ich nicht die einzige. Nachdem ich erklärt habe, was ich unter “gewaltfreiem Hundetraining” verstehe, will ich auch erklären, was ich mit “wissenschaftlich fundiert” meine – denn ich behaupte diese Dinge nicht, weil sie sich nett anhören oder gut verkaufen lassen, sondern weil sie mir wirklich wichtig sind. “Wissenschaft” war mir ursprünglich viel näher als Hundetraining, in meinem Studium, in meinem Job an einem Max-Planck-Institut, und ...

Weiterlesen »

  8. Enttäuschungen: Ich bin auch dieses Jahr krass von Menschen enttäuscht worden. Ent-täuscht heißt: ich habe mich in ihnen getäuscht. Das tut weh! Ich habe nicht erwartet, dass da sowas kommen würde, dass Zuneigung und Sympathie in Aggression und Wut kippen würde. Ich hatte mich nicht gerüstet. Ich habe vertraut. Ich nehme an, diese Menschen sind auf irgendeine Art auch von mir enttäuscht. Etwas ist schief gelaufen, und wir konnten es nicht reparieren. Das Gespräch ...

Weiterlesen »

  Habca: Habca ist noch da. Sie lebt noch. Es war im Oktober 2016, das eine Tierärztin zu mir sagte: “Noch zwei Wochen, oder noch zwei Monate, wer weiß das schon”. Ich wollte unbedingt nochmal mit ihr Weihnachten feiern – 2016. Ich wollte unbedingt nochmal mit ihr in die Bretagne – haben wir gemacht. Jetzt haben wir nochmal Weihnachten gefeiert! Es geht ihr gut, sie ist munter, hungrig, war gerade ein bisschen scheinschwanger – alles wirkt ...

Weiterlesen »