Philosophische

 

“Gedanken sind wie Hunde und kleine Kinder: Sie wollen, dass man mit ihnen spazieren geht”, schreibt Christian Morgenstern – und genau das tun wir.

Die Philosophischen Spaziergänge bestehen aus kurzen Inputs von mir (Fragen, Thesen, Infos), Diskussionsübungen untereinander, und kleinen Übungen oder Experimenten mit den Hunden.

Teilnehmende Hunde können nach eigenem Ermessen mit und ohne Leine laufen, müssen aber in der Lage sein, andere teilnehmende Hunde und Menschen sowie Gegebenheiten vor Ort, beispielsweise Wild, gut zu ertragen.

 

“Haben (unsere) Hunde eine Moral?”

Datum: So 29. Oktober, 11h bis ca 13h

Ort: am Weilsberg im Hochtaunus (nahe Feldberg) erkunden wir einen Teil des Schinderhannespfades und finden möglicherweise ein Versteck dieses Räubers. Hier drängt sich natürlich die Frage auf: warum faszinieren uns solche “bösen” Räuber eigentlich so?

Thema: Haben unsere Hunde eine Vorstellung von “gut” und “böse”? Sollten sie das haben? Wenn ja, wo kommt das her? Müssen wir ihnen das beibringen? Ist das ein Erziehungsziel? Entwickelt sich das von selbst? Auch hier drängt sich der Vergleich zur Kindererziehung auf – aber ist das vergleichbar?

Kosten: 15€ pro Mensch-Hund-Team