Die Hundephilosophin

Hunderunde/ Hundetreffen/ Play-Dates

In allen Großstädten gibt es organisierte Gruppenspaziergänge, und mit ein bisschen suchen findet man sie wahrscheinlich in ganz Deutschland. Viele Hunde finden Spaziergänge in großen Gruppen und mit möglichst wenig Regeln toll – aber nicht alle. Beides ist okay! Viele erwachsene Hunde bevorzugen es, wenn Sie ihnen möglichst regelmäßig die Gelegenheit verschaffen, mit ihrem Lieblingsfreund spazieren zu gehen und zu spielen.

Versuchen Sie herauszufinden, was Ihr Hund mag und braucht. Es macht keinen Sinn, sich selbst oder Ihren Hund zu stressen, für etwas, was er oder Sie gar nicht möchten.

Im Großraum Frankfurt/ Main habe ich die kostenlose Hunderunde Rhein-Main gegründet, die auch nach meinem Wegzug 2018 weiter besteht. Hier laufen die Hunde überwiegend ohne Leine. Es kommen meist zehn bis dreißig Hunde. Mir ist wichtig, dass diese Runde nicht als kostenlose Trainingshilfe für Hunde genutzt wird, die eigentlich Probleme mit anderen Hunden haben – dafür gibt es andere Veranstaltungen. Man soll sich hier gegenseitig darauf verlassen können, dass die anwesenden Hunde und Menschen prinzipiell Hunde mögen. Das heißt nicht, dass alles immer nur nett ist und jeder sich alles gefallen lässt. Natürlich dürfen Hunde lernen, dass andere Hunde mal keine Lust haben, mit ihnen zu spielen. Oder dass ihr Mensch mit etwas nicht einverstanden ist. Aber ich glaube nicht, dass Hunde Sozialverhalten in erster Linie von (fremden!) anderen Hunden lernen sollten, und dass sie ihre Probleme „unter sich“ ausmachen sollten. Am Ende trägt der Mensch die Verantwortung, und die sollte er auch wahrnehmen.

Gerade dieser Punkt wird bei Hunderunden und Hundegruppenspaziergängen sehr unterschiedlich gehandhabt! Wenn er Ihnen so wichtig ist wie mir, informieren Sie sich vorab, und lassen Sie sich nicht verbiegen und Ihren Hund nicht im Stich. Unbeaufsichtigtes „Spielen“ kann auch viel Schaden anrichten.

So finden Sie eine Hunderunde:

  • schauen Sie nach, ob es eine Wuff-Hunderunde in Ihrer Umgebung gibt
  • suchen Sie nach regionalen Facebook-Hundegruppen, und fragen Sie dort nach
  • fragen Sie bei Hundeschulen und Hundevereinen
  • probieren Sie Anbieter oder Agenturen wie z.B. „Groops“ – sowas finden sie leicht mit einer Suchmaschine

Wovon ich grundsätzlich abrate, sind Treffen oder „Spielgruppen“, bei denen Hunde in einen eingezäunten Bereich getan werden und die Menschen solange plaudern. Das ist sinnlos und zu gefährlich – warum, lesen Sie zum Beispiel hier:

Well Socialized? No, Well Traumatized

Die amerikanische Hundepsychologin Sue Sternberg hat sich ausführlich mit dem Verhalten von Hunden in „Dog Parks“ beschäftigt. Hier ein Teil ihres Vortrags dazu:

Hinweise zu vernünftigem Verhalten an solchen Orten finden Sie z.B. hier: https://drsophiayin.com/blog/entry/dog-park-etiquette-rules/

 

Mein Angebot bei Freiburg im Breisgau

Ich koordiniere gern Treffen für Hunde aus meinem Kundenkreis, die gern spielen. Ich schaue dazu, wer zu wem passen könnte, daher schreibe ich hier nichts aus. Sprechen Sie mich bei bedarf gern an.