Zughundetraining

_W8B8432

Foto: Referentin: Anette Lipfert, dogs ahead

Ich finde, es gibt wenig wichtigeres fürs Hundeglück, als sich zumindest ab und an so richtig “auspowern” zu dürfen – und das sollten wir unserem Hund mit seinem Partner Mensch bieten, nicht gegen ihn.

In den letzten Jahren kommt Zughundetraining als Freizeitspaß in Mode: man spannt Hunde vor Roller oder Fahrräder, oder lässt sie beim Joggen Ziehen. Mich interessiert Zughundetraining, weil es mir eine natur-nahe, natürliche Form der Auslastung erscheint. Endlich mal richtig Rennen dürfen, gegen Widerstand arbeiten, die Muskeln spielen lassen! Gerade für Hunde, die man selten (oder nie) Ableinen kann, ist das doch toll!

Deshalb hat  Annette Lipfert von dogs ahead im Oktober 2015 einen Workshop bei mir gegeben. Sie hat uns gezeigt, wie man Hunde an die Ausrüstung gewöhnt und zum Ziehen bringt. Alle Teilnehmer haben eine Probefahrt mit ihrem Hund gemacht, und eine theoretische Einführung in den Sport bekommen.

hundephilosophin17.10.2015_001

 

Weitere Informationen bei Annette Lipfert von dogs ahead oder bei mir.