In Clickertraining, Erziehung und Lernen, Hundepsychologie, Shaping-Serie zum Mitmachen, Sport mit Hund

Ich beginne heute mit einer kleinen Serie zum Thema Shaping. Shaping ist das Formen von Verhalten. Man bedient sich einfacher Prinzipien (nur finden Behavioristen es cool, möglichst viele Fachwörter zu verwenden, davon darf man sich nicht beirren lassen). Das grundlegende Prinzip geht so: Verhalten, das sich lohnt, wird in der Zukunft häufiger auftreten. Verhalten, das unangenehme Auswirkungen hat, wird seltener auftreten.

Eine Möglichkeit, einen Hund etwas Neues lernen zu lassen, die sich dieses Prinzip zunutze macht, ist das so genannte Shapen, das Formen von Verhalten. Ganz grob gesagt, funktioniert das so: Der Hund bietet Verhalten an, wir verstärken solches Verhalten, das in die Richtung geht, in die wir gerade wollen.

Und wie funktioniert das jetzt genau?

Das wollen wir Euch in den folgenden Posts an einem Beispiel zeigen. Eine Leserin hat uns kürzlich gefragt, wie man es hinkriegt, das der Hund mit den Vorderpfoten auf einen Gegenstand steigt und dann mit den Hinterpfoten im Kreis um den Gegenstand herum geht. Diese Übung ist für den Aufbau von Hinterhandmuskulatur, verbesserte Koordination und das Körperbewusstsein des Hundes gut.

Ich würde mich freuen, wenn einige Leser Lust haben, unsere kleine Shaping-Serie wie einen Fernkurs mitzumachen. Schreibt einfach einen Kommentar mit Eurem Namen und dem Namen und Alter Eures Hundes. Alle zwei Tage gibt es einen neuen kleinen Teil der Übung. Ihr braucht nicht viel Zeit dazu! Es reichen drei, vier Minuten zweimal am Tag. Zu jedem Post schreiben die Teilnehmer als Kommentar (oder gegebenenfalls auf Eurem eigenen Blog) ob dieser Schritt bei Euch klappt und was Ihr für Erfahrungen dabei gemacht habt.

Los geht es am Freitag, nächste Woche kommen die Beschreibungen der Übungsschritte dann am Montag, Mittwoch und Freitag.

Um teilzunehmen, braucht Ihr – außer einem Internetzugang – Folgendes:

– einen lernbereiten (d.h. nicht hungrigen, nicht durstigen, nicht völlig unausgelasteten, nicht totmüden) Hund

– einen Klicker, oder ein bestimmtes kurzes Wort oder Geräusch, das dem Hund signalisiert: Das war gut, dafür gibts einen Keks.

Wenn Ihr noch nicht geklickert habt und noch nicht ein solches Wort konditioniert habt, ist Eure erste Aufgabe folgendes: Nehmt zwanzig klitzekleine Wurst-/ Käse-/ Keksstücke in die Hand. Werft ein paar davon vor Euren Hund auf den Boden, und passt genau auf: Genau dann, wenn er schluckt, klickt Ihr oder sagt Euer Markerwort. Wiederholt das über den Tag verteilt immer mal wieder. Dann klickt Ihr einmal probeweise, natürlich mit Leckerli bereit. Schaut der Hund erwartungsvoll zu Euch, war die Konditionierung erfolgreich. Denkt daran: Jeder Klick bzw. jedes Verwenden Eures Markerwortes ist das Versprechen auf einen Keks. Dieses Versprechen müsst Ihr auch einhalten.


Sowie: Einen oder mehrere Hocker, umgedrehte Kisten oder ähnliches, stabil genug, das der Hund darauf steigen kann.

und jede Menge leckere (aus der Sicht Eures Hundes!), kleine, leicht zu schluckende Belohnungshäppchen.

Macht mit, hinterlasst einen Kommentar und legt los!
Showing 15 comments
  • Alexandra

    Klasse Aktion – lese hier schon länger im Hintergrund mit und da ich auch immer mal wieder auf der Suche nach „Tricks“ bin, die ich mit Mika (3), musste ich mich jetzt auch mal zu Wort melden.

    Bleibt vorerst nur noch zu klären, welche Kiste oder so ich nehmen kann – dann steht einem Mitmachen ja nichts mehr im Wege :)!

    Bin gespannt wie es weitergeht!

    Viele Grüße aus München
    Alexandra

  • Kathrin mit Jamie

    Hui, super, ich muss allerdings auch erst noch nach der Kiste Ausschau halten :-)

    Voller Vorfreude auf die erste Lektion,
    Kathrin mit Jamie

  • Indigo

    Pfötchen trommel……
    mach loooooos Habci ;-)

    Stubs, Knuff Indi

  • Indigo

    Pfötchen trommel……
    mach loooooos Habci ;-)

    Stubs, Knuff Indi

  • Sarah und Frieda

    Ob das schon was für meine Kleine ist? Auf jeden Fall freuen wir uns über die Verlinkung, momentan bauen wir ja fleißig unser Blogger-Netzwerk aus. Allerdings bin ich ja doch schockiert, den Flat in einem Satz mit dem Border erwähnt zu hören – bisher bin ich noch nicht bereit, die Idee auszugeben, dass es bei uns doch leichter werden wird! ;-)

    Liebe Grüße,

    Sarah & Frieda

  • Christina

    Internet Schulungen für den Hund – super Idee. – Wir sind dabei.
    – freuen uns schon. Kiste ist auch schon da –

    Liebe Grüße
    Christina und Cora

  • dandelion (Annette)

    Der erste online-Klickerkurs, hihi, wir sind dabei !

    LG Annette und Kheyno

    Gehe jetzt auf Kistensuchschau !

  • Heike

    Ja klar machen wir da mit, warten wir doch schon auf Deine angekündigten Lerneinheiten. Müssen nur noch einen Klicker holen…

    Liebe Grüße aus Pirna

    Heike (und natürlich Lea :o)

  • Heike

    Wir werden auch interessiert mitmachen! Freuen uns immer über neue Anregungen….
    LG Heike und Bruno

  • Trudy

    Guten Morgen,
    das hört sich ja prima an, natürlich ist A-Yana auch gerne dabei.
    Für uns ist da noch eine Erschwernis, weil zwei Hundis.
    Da muss immer einer warten, bis der andere fertig ist, was alleine schon eine happige Übung ist!
    Kiste und Klicker haben wir, aber der Klicker wurde bis anhin etwas zweckentfremdet, er bedutet nämlich, SOFORT herkommen.
    Werde aber gleich die Wurstaktion starten.
    Wir sind gespannt und grüssen herzlich
    Hayka A-Yana und Trudy

  • Tibet-Terrier-Fan

    Auch wir sind mit dabei.Meine Mädels kennen den Klicker und ein Karton ist auchn zufinden.Freu mich riesig über eine neue Übung.
    LG Karin mit Sunny&Luna

  • Trudy

    Wir haben also heute den Klicker konditioniert.
    Ganz fremd war das meinen Hundis zwar nicht.
    Vor einigen Monaten hatten wir bereits folgendes geübt:
    – Katze in Sicht-
    – Klick- Läckerli-
    – Katze nicht verfolgt
    – Bravi Hundi :-)

    Da im Winter die Stubentiger im Haus bleiben, ist das wieder etwas in Vergessenheit geraten.

    Also heute, wie du beschrieben hast Miriam, Würstli rumschmeissen und Klick beim Fressen. Das hatten beide sofort drauf.
    Dann etwas apportieren. Da kam sogleich die Überraschung. A-Yana, die seit einiger Zeit eigene Regeln eingeführt hatte, den apportierten Gegenstand in einem Meter Abstand deponierte, das Läckerli abholte, den Gegenstand wieder schnappte und ab damit. Heute, mit dem Klicker hat es wieder geklappt! Gegenstand vor meine Füsse, Klick und Läckerli. Sie wollten gar nicht mehr aufhören, so hat es ihnen gefallen.

    Übrigens, Hayka ist 8 Jahre
    A-Yana 11 Monate alt

  • Steffi

    Hallo,
    zur Konditionierung des Clickers fand ich selbst für den Anfang diese Anleitung auch ganz praktisch:

    http://www.clicker.de/include.php?path=content/content.php&contentid=64

    Lg,
    Steffi

  • Doreen

    hallo!! ich werde morgen ( 16.03. ) damit beginnen. vielen dank für diese tolle möglchkeit.

    mein hund heißt lotta und wird am 24.03. 5 monate alt.. wir clickern seit etwa 1 1/2 monaten.

    glg doreen und Lotta

    p.s. werde hier kurz bescheid geben und in meinem( lotta´s ) blog berichten in wort,bild und video

  • Doreen

    hallo, wir sinds.. doreen und lotta. wir konnten heute erst beginnen. video ist im blog.

    lg doreen und lotta

Leave a Comment